Neue Möglich­keiten für Ältere
Die Pandemie war ein einschneidendes Ereignis. Ihre Auswirkungen auf unser Leben waren fundamental und sie hat Entwicklungen beschleunigt, die sich ohnehin in den kommenden Jahren gezeigt hätten. Etwa das Online-Verhalten der älteren Generationen.
Marcus Ackermann, Konzern-Vorstand Multichannel Distanzhandel bei der Otto Group
Marcus Ackermann, Konzern-Vorstand Multichannel Distanzhandel bei der Otto Group

Während der Lockdowns sind reine Stationärhändler oft massiv unter Druck geraten, Online- und Multichannelkonzepte dagegen konnten sich oft erfolgreich gegen den wirtschaftlichen Niedergang stemmen oder sogar Umsatzzuwächse verbuchen. Dies gilt auch für die Geschäftsmodelle der Otto Group. Gerade im Lockdown konnte beispielsweise der E-Commerce explizit beweisen, welche Vorteile der Kauf per Klick mit sich bringt, von der – sicheren – Zustellung bis an die Haustür, der breiten Verfügbarkeit des Angebots über verschiedene Warengruppen hinweg bis hin zur Planbarkeit eines Einkaufs im immer hektischeren Alltag. Der Onlinehandel ist während der Pandemie nicht nur immer mehr zur Normalität geworden; er hat längst den Beweis angetreten, ein Stück weit auch helfen zu können, die Grundversorgung aufrechtzuerhalten.

Das zeigen nicht zuletzt Zahlen, die der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) im Januar 2021 veröffentlicht hat. Danach ist der Umsatz im deutschen E-Commerce 2020 um 14,6 Prozent gegenüber 2019 und 2021 im Vergleich zu 2020 noch einmal um 19 Prozent gestiegen.

19

Prozent Umsatzsteigerung im deutschen E-Commerce 2021 im Vergleich zu 2020

Fast jeder dritte Onlinekäufer im Jahr 2020 war laut bevh älter als 60 Jahre.
Lieferung

Besonders interessant aus meiner Sicht: Fast jeder dritte Onlinekäufer im Jahr 2020 war laut bevh älter als 60 Jahre. Ein Jahr zuvor lag der Umsatzanteil der Kund*innen in dieser Altersgruppe noch unter einem Viertel.

Mich freut diese Entwicklung vor allem aus zwei Gründen: Zum einen – und das will ich nicht verhehlen – bietet diese Zielgruppe uns großes Potenzial für weiteres wirtschaftliches Wachstum. Schon jetzt adressieren wir die älteren Generationen über viele unserer Geschäftsmodelle, zum Beispiel bei der Witt-Gruppe, sehr gezielt, weil wir die Chancen für unsere verschiedenen digitalen Geschäftsmodelle längst erkannt haben. Zum anderen aber – und das ist für mich gleichzeitig auch der Hauptgrund dafür, dass ich an die Nachhaltigkeit dieser Entwicklung glaube: Gerade älteren Menschen kann das Internet besondere Hilfestellung leisten, sei es über die Möglichkeit, den Hausarzt virtuell zu konsultieren, Behördentermine per Mausklick zu vereinbaren, die Enkelkinder regelmäßiger nicht nur zu sprechen, sondern zu sehen – und eben gerade auch beim Einkauf.

Best Ager

Meine These: Wenn der Handel es zunehmend schafft, zusätzliches Vertrauen in die Sicherheit von Bestellung und Lieferung aufzubauen sowie noch bedarfs- und zielgerechtere Angebote zu machen, profitieren beide Seiten: der Retailer selbst, vor allem aber die neuen Online-Kund*innen aus dem Segment der Best Ager und Älteren.


Ähnliche Stories