Neuer Pilottest in Großbritannien: Hermes startet Test mit Starship-Robotern in London

13.04.2017 | Hamburg

Hermes UK startet in der britischen Hauptstadt London einen neuen Pilottest mit Lieferrobotern des europäischen Technologie-Start-ups Starship Technologies. Im Stadtbezirk Southwark werden die Roboter von Hermes testweise für die Abholung von Retouren und Paketen eingesetzt. Die Abholung erfolgt in einem frei wählbaren 30-Minuten-Zeitfenster. Bereits im Herbst 2016 hatte Hermes in Hamburg als erster Paketdienstleister Deutschlands einen sechsmonatigen Pilottest mit Starship-Robotern gestartet.

Hermes UK startet in der britischen Hauptstadt London einen neuen Pilottest mit Lieferrobotern des europäischen Technologie-Start-ups Starship Technologies. Im Stadtbezirk Southwark werden die Roboter von Hermes testweise für die Abholung von Retouren und Paketen eingesetzt. Die Abholung erfolgt in einem frei wählbaren 30-Minuten-Zeitfenster. Bereits im Herbst 2016 hatte Hermes in Hamburg als erster Paketdienstleister Deutschlands einen sechsmonatigen Pilottest mit Starship-Robotern gestartet.

Carole Woodhead, CEO von Hermes UK, begrüßt den anstehenden Test in London: „Starship Technologies ist auf dem Gebiet autonomer Zustelllösungen ein echter Pionier. Umso mehr freue ich mich, dass wir dieses Know-how nun auch für Hermes in Großbritannien nutzen können. Langfristig betrachtet könnte eine partielle Zustellung per Roboter unser Serviceangebot sinnvoll ergänzen und dafür sorgen, die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. Dass der Starship-Roboter das Potential hat, den Paketversand zu revolutionieren, haben andere Tests bereits belegt.“

On-Demand-Abholung an der Haustür

Im Londoner Stadtteil Southwark kommen künftig testweise bis zu vier Starship-Roboter als On-Demand-Service für die Abholung von Paketen zum Einsatz. Dazu zählen sowohl Retouren als auch Ausgangssendungen, die Privatkunden oder kleine Unternehmen über den britischen myHermes-Service versenden. Die Beauftragung der Roboter erfolgt online, zur Auswahl stehen 30-minütige Abholzeitfenster. Mehrkosten für den Verbraucher entstehen nicht. Wie schon bei den Testläufen in Hamburg, werden die Roboter auch in London von sog. „Handlern“ begleitet, die den Betrieb überwachen und Fragen von Passanten beantworten können.

Starship Roboter

Hermes UK erhofft sich von dem anlaufenden Pilottest wichtige Erkenntnisse darüber, inwieweit robotergestützte Services helfen können, den Paketversand speziell in urbanen Regionen weiter zu individualisieren. „Customizing“ spielt beim Empfang und Versand von Paketen sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland seit Jahren eine zunehmend große Rolle. Auch mit Blick auf die strikten Emissions- und Luftraumvorschriften in London ist der Einsatz emissionsfreier Starship-Roboter interessant. Bereits seit 2014 setzt Hermes im Innenstadtbereich der britischen Hauptstadt ausschließlich elektrisch betriebene Fahrzeuge in der Paketzustellung ein. Und auch in Deutschland treibt Hermes die Elektrifizierung des Fuhrparks voran: Bis 2020 werden in Kooperation mit Mercedes-Benz Vans bundesweit 1.500 Elektrotransporter zum Einsatz kommen.

Starship-Test in Hamburg: Positive Bilanz

In Hamburg ist die erste Phase des im Herbst 2016 begonnenen Pilottests mit Starship-Robotern nach sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen worden. Bei den Einsätzen in den Stadtteilen Ottensen, Grindel und Volksdorf wurde neben der Abholung von Rücksendungen auch die Paketzustellung getestet. Dabei absolvierten die Roboter bis Ende März rund 600 Fahrten und legten über 3.500 Kilometer zurück.
Roger Hillen-Pasedag, Division Manager Strategy & Innovation von Hermes Germany, ist mit dem Projektverlauf zufrieden: „Unser primäres Ziel in dieser ersten Testphase war es, Erfahrungen mit einem neuen Zustellkonzept zu machen. Das ist uns gelungen.“ Beendet ist die Kooperation von Hermes und Starship in Deutschland nicht: „Wir nehmen uns lediglich wie geplant die Zeit, die gewonnenen Erkenntnisse auszuwerten und prüfen gemeinsam mit Starship mögliche zukünftige Anwendungsfälle“, so Hillen-Pasedag.

Teilen

Medienkontakt

 

Über Hermes

Hermes ist ein internationaler Handels- und Logistikdienstleister mit Sitz in Hamburg und Teil der Otto Group. Das Unternehmen ist führender Spezialist für handelsnahe Dienstleistungen und Partner zahlreicher Distanzhändler, Multi-Channel-Händler und Online-Retailer im In- und Ausland. Das Leistungsspektrum der zwölf unter der Marke Hermes operierenden Gesellschaften umfasst die gesamte Wertschöpfungskette des Handels: Sourcing, Qualitätsabsicherung, Transport, Fulfilment, Paketservice und Zwei-Mann-Handling. Im Geschäftsjahr 2015 erhöhte die Hermes Gruppe ihren Gesamtumsatz auf 2.460 Millionen Euro und beschäftigt aktuell 12.215 Mitarbeiter. Hermes ist weltweit aktiv und mit eigenen Gesellschaften in UK, Russland, Italien und Österreich vertreten. Seit 2013 ist Hermes als Offizieller Premium-Partner in der Fußball-Bundesliga präsent. Weitere Informationen: newsroom.hermesworld.com.


Über Starship Techologies

Starship Technologies ist ein europäisches Tech-Start-Up, das mit dem Ziel, lokale Warenauslieferungen innerhalb 30 Minuten zu garantieren, eine Flotte selbstfahrender Liefer-Roboter aufbaut. Mit Standardkomponenten erbaut, sind die Roboter leicht und kostengünstig und ermöglichen eine 10 bis 15 Mal kostengünstigere Lieferung im Vergleich zu derzeitigen Alternativen. Die Roboter fahren 99 Prozent der Zeit vollautomatisch und erledigen lokale Auslieferungen sicher und umweltfreundlich. Gegründet von den beiden Skype-Gründern Ahti Heinla und Janus Friis möchte Starship so traditionelle Lieferdienste revolutionieren. Das Unternehmen hat bisher 30 Mitarbeiter und Büros in London und Tallinn in Estland. Der ehemalige Skype-Gründer Ahti Heinla ist CEO und CTO. Tech-Unternehmer Allan Martinson dient als Chief Operating Officer und Tech- und Mobilfunkindustrie-Experte Keith Cornell unterstützt als Chief Commercial Officer.

Teilen