Erste „Kaufleute im E-Commerce“ starten bei der Otto Group

01.08.2018 | Hamburg

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2018 beginnen rund zwanzig junge Menschen ihre Ausbildung zur/zum „Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce“ in den Unternehmen der Otto Group. Der Konzern ist zugleich Mitinitiator als auch einer der ersten Anbieter des neuen Ausbildungsberufs.

Zusammenhänge verstehen, gut in Mathe sein und sich für den Onlinehandel interessieren – das sind einige der Voraussetzungen für den neuen Ausbildungsberuf „Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce“, den Interessierte in Deutschland nun erstmals ab August 2018 erlernen können – zum Beispiel in Konzernunternehmen der Otto Group. Der Beruf, der gezielt auf den wachsenden Markt des Onlinehandels reagiert, ist der jüngste aller kaufmännischen Ausbildungsberufe in Deutschland – der letzte wurde vor rund zehn Jahren eingeführt.

Als führender Onlinehändler und attraktiver Arbeitgeber für E-Commerce-Spezialisten hat die Otto Group diesen innovativen, dualen Berufsweg mitinitiiert. Von den rund eintausend Ausbildungsplätzen (Quelle: HDE) im ersten Pilotjahr finden sich gleich rund zwanzig bei der Otto Group. So starten die ersten Azubis am 1. August unter anderem bei OTTO, About You, Bonprix und Shopping24 ins erste E-Commerce-Lehrjahr. Bei weiteren Konzernunternehmen, darunter die Baur-Gruppe, Frankonia und die Witt-Gruppe, ist es dann am 1. September so weit.

Digitale Talente von morgen

Bisher sahen die Ausbildungsordnungen für Groß- und Außenhandels- oder Einzelhandelskaufleute den Onlinehandel nicht vor. Wer ihn erlernen wollte, der musste das in Eigenregie tun. Durch die E-Commerce-Ausbildung wird nun ein klarer Fokus auf Vermarktung und Vertrieb gelegt. Neben individuell wählbaren Stationen haben die Auszubildenden beispielsweise Pflichtstationen im Einkauf, Customer Care oder Digital Marketing.

Petra Scharner-Wolff, Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling und Personal der Otto Group, sieht in der neuen Ausbildung eine Möglichkeit, dem potenziellen Fachkräftemangel proaktiv entgegenzutreten: „Nachwuchskräfte mit IT-/E-Commerce-Ausrichtung sind heute – wie schon lange prognostiziert – auf dem Arbeitsmarkt stark umworben und werden dies auch zukünftig sein. Mit dem Angebot einer Ausbildung zur E-Commerce-Kauffrau beziehungsweise zum E-Commerce-Kaufmann in den Unternehmen der Otto Group wollen wir den Nachwuchs gezielt auf die Bedürfnisse der Branche und damit auf die Zukunft vorbereiten.“

Baur als Initiator und Vorreiter

Angestoßen und vorangetrieben wurde die Idee einer neuen E-Commerce-Ausbildung bereits vor mehreren Jahren im südlichen Oberfranken beim E-Commerce-Spezialisten Baur in Burgkunstadt. „Interessant dabei: Es waren Auszubildende selbst, die im Rahmen einer Projektarbeit mögliche Ausbildungsinhalte zusammengetragen und strukturiert hatten“, erklärt Max-Josef Weismeier, Ausbildungsleiter bei Baur. Durch die gewichtige Unterstützung aus dem Konzern wie zum Beispiel von OTTO oder der Witt-Gruppe konnten die entscheidenden Verbände und Institutionen von der Dringlichkeit eines neuen Ausbildungsberufes überzeugt werden.

Job-Profile der Zukunft mitgestalten

„Wir fördern marktgerechte Ausbildungsangebote und -profile und geben unser vielfältiges Praxiswissen und unsere digitale Kompetenz an die Talente von morgen weiter“, erläutert auch Nicole Heinrich, Abteilungsleiterin Ausbildung und Personalmarketing bei OTTO, die Nachwuchsstrategie und weist darauf hin, dass Interessierte sich ab sofort für die Ausbildung 2019 bewerben können. Die ersten Auswahlrunden dafür sind bereits gestartet.

Darüber hinaus setzt sich die Otto Group auch für weitere Berufswege mit Spezialisierung auf den Onlinehandel ein. So unterstützt der Konzern unter anderem den akademischen Nachwuchs mittels eines gestifteten Lehrstuhls für E-Commerce an der Fachhochschule Wedel.

Petra Scharner-Wolff
Petra Scharner-Wolff
Konzern-Vorständin Finanzen
Herunterladen (3,10 MB)
 
 

Teilen

Medienkontakt

Martin Zander
+49 40 6461 2820
martin.zander@ottogroup.com 

 

 

Über die Otto Group

1949 in Deutschland gegründet, ist die Otto Group heute eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppemit rund 51.800 Mitarbeitern. Die Gruppe ist mit 123 wesentlichen Unternehmen in mehr als 30 Ländern Europas, Nord- und Südamerikas und Asiens präsent. Ihre Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf die drei Segmente Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service. Im Geschäftsjahr 2017/18 (28. Februar) erwirtschaftete die Otto Group einen Umsatz von 13,7 Milliarden Euro. Sie gehört mit einem Onlineumsatz von rund 7,9 Milliarden Euro zu den weltweit größten Onlinehändlern. E-Commerce, Kataloggeschäft und der stationäre Einzelhandel bilden die drei Säulen des Multichannel-Einzelhandels der Otto Group. Weltweite Konzernaktivitäten und eine Vielzahl von strategischen Partnerschaften und Joint Ventures bieten der Otto Group ausgezeichnete Voraussetzungen für Know-how-Transfer und die Nutzung von Synergiepotenzialen. Ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit der Konzernunternehmen garantiert zugleich Flexibilität und Kundennähe sowie eine optimale Zielgruppenansprache in den jeweiligen Ländern.

Teilen