CPI2 und SAC geben Partnerschaft bekannt: Digitalisierung leistet global bei Fabriken Hilfe zur Selbsthilfe

13.06.2017 | Hamburg

Die im Jahr 2012 von der Otto Group initiierte Brancheninitiative CPI2 hat eine Partnerschaft mit der international wichtigsten Plattform für nachhaltiges Management textiler Lieferketten, der Sustainable Apparel Coalition (SAC) geschlossen. Das gemeinsame Ziel ist es, Synergien zu schaffen und die negativen sozialen und ökologischen Auswirkungen in den globalen Lieferketten zu minimieren. Beide Initiativen stellen dafür auf digitalem Weg Know-how zur Verfügung, mit dem die Hersteller ihre Produktionsprozesse eigenverantwortlich und wirksam verbessern können.

Mit der Partnerschaft steigern CPI2 und SAC den Nutzen sowohl für Produzenten als auch für Marken- und Handelsunternehmen der Textil- und Schuhbranche. Beide Organisationen verfügen über jeweils eine webbasierte Plattform - den „Higg-Index“ der SAC und das „CPI2-Know-how-Tool“ –, die sich gegenseitig ergänzen und so die Fabriken noch besser dabei unterstützen, Handlungsfelder zu identifizieren und geeignete Maßnahmen zu entwickeln. Produzenten und Handelsunternehmen steht somit ein umfassendes Set an hilfreichen Instrumenten zur Verfügung, um die Umweltschadwirkungen in ihren Lieferketten schrittweise zu senken. 

„Die Zusammenarbeit zwischen CPI2 und der SAC bietet eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, erklärt Andreas Streubig, Geschäftsführer der CPI2 GmbH und Bereichsleiter Nachhaltigkeitsmanagement der Otto Group. „Mehr als 1.000 Fabriken in 35 Ländern nutzen inzwischen CPI2 und profitieren von dem pragmatischen und anwendungsorientierten Wissenstransfer. Mit der Partnerschaft werden wir den Aufbau von Kapazitäten ausweiten können und einen noch größeren Beitrag zur Verbesserung der Produktionsbedingungen in den weltweiten Lieferketten leisten.“ 

"SAC und CPI2 haben das gemeinsame Ziel, die Bekleidungs-, Schuh- und Heimtextilindustrie nachhaltiger zu gestalten. Mit Partnerschaften wie mit CPI2 stehen uns zusätzliche Tools zur Verfügung, die den Higg-Index der SAC sinnvoll ergänzen, um Umweltschäden entlang der Lieferkette zu verringern“, erklärt Amina Razvi, Vice President Memberships der SAC. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit, um die notwendigen Änderungen der Industrie zu erzielen.“

Beide Partner vereinbaren, die hohe Kompatibilität ihrer Systeme künftig weiter zu steigern und den Nutzen für die Anwender des Higg-Index und von CPI2 zu erhöhen.


Teilen

Medienkontakt

Nicole Sieverding
Tel.: +49 40 6461 3179
E-Mail: Nicole.Sieverding@ottogroup.com  

Andreas Streubig
+49 40 6461 7070
E-Mail: andreas.streubig@ottogroup.com

 

Über die Otto Group

1949 in Deutschland gegründet, ist die Otto Group heute eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit rund 49.750 Mitarbeitern. Die Gruppe ist mit 123 wesentlichen Unternehmen in mehr als 30 Ländern Europas, Nord- und Südamerikas und Asiens präsent. Ihre Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf die drei Segmente Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service. Im Geschäftsjahr 2016/17 (28. Februar) erwirtschaftete die Otto Group nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro. Sie gehört mit einem Onlineumsatz von rund 7 Milliarden Euro zu den weltweit größten Onlinehändlern. E-Commerce, Kataloggeschäft und der stationäre Einzelhandel bilden die drei Säulen des Multichannel-Einzelhandels der Otto Group. Weltweite Konzernaktivitäten und eine Vielzahl von strategischen Partnerschaften und Joint Ventures bieten der Otto Group ausgezeichnete Voraussetzungen für Know-how-Transfer und die Nutzung von Synergiepotenzialen. Ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit der Konzernunternehmen garantiert zugleich Flexibilität und Kundennähe sowie eine optimale Zielgruppenansprache in den jeweiligen Ländern.

 

Teilen