Acht Jahre Wachstum in Folge: UNITO steigert Umsatz um weitere 21,2 Prozent

25.04.2018 | Wien

Die UNITO-Gruppe wächst im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 (Zeitraum: 1. März 2017 bis 28. Februar 2018) stark zweistellig und erzielt das achte Jahr in Folge mit 415 Millionen Euro einem neuen Rekordumsatz (Gesamtumsatz lt. IFRS inkl. MwSt., dies entspricht einem Gesamtumsatz lt. IFRS exkl. MwSt. von 345 Millionen Euro). So steigert der größte heimische Online-Händler mit Sitz in Salzburg und Graz seinen Gesamtumsatz um 21,2 Prozent zum Vorjahr, das entspricht 73 Millionen Euro.

Wachstum gelingt der Gruppe über alle Sortimente hinweg: Mit einem Zuwachs von plus 38 Prozent boomt besonders Bekleidung, Living legt im Vorjahresvergleich um plus 23 Prozent zu. Ausschlaggebend für die überaus positive Entwicklung der Unternehmensgruppe (mit den Leitmarken OTTO, UNIVERSAL und QUELLE) ist der anhaltende Boom im E-Commerce.

„Wir sind 2017 über uns hinausgewachsen und haben sowohl im strategischen als auch im operati-ven Geschäft enorm an Fahrt gewonnen. Massive Investitionen in Technologie, Logistik und Services haben dazu geführt, dass wir die digitale Transformation zum E-Commerce-Händler mit 95 % Online-Anteil in 2018 erfolgreich abgeschlossen haben“, erklärt Mag. Harald Gutschi, Geschäftsführer der UNITO-Gruppe. Mit einer Anteiligkeit von 66 Prozent am Gesamtumsatz bzw. 274 Millionen Euro ist und bleibt Österreich der UNITO-Kernmarkt. Das Auslandsgeschäft (Deutschland, Schweiz, Tschechien, Slowakei und Ungarn) wächst auch im letzten Geschäftsjahr überproportional auf 141 Millio-nen Euro.

Internethandel als Erfolgsbasis

Die rasante Umsatzentwicklung der UNITO-Gruppe ist abermals auf den laufenden Wachstumsmotor Internethandel zurückzuführen. Das Unternehmen hat seine Vorreiterrolle im E-Commerce erneut bestätigt. Der größte Online-Händler mit Sitz in Österreich wächst im Internethandel, der im Geschäftsjahr 2017/18 einen Anteil von 90 Prozent ausmacht, um 22 Prozent auf 372,4 Millionen Euro, das entspricht einem Zuwachs von über 67 Millionen Euro. Das durchschnittliche Umsatzwachstum im Online-Handel seit 2009 beträgt plus 23,9 Prozent per anno.

Mobile Commerce weiterhin auf dem Vormarsch

Der Online-Handel steht schon lange ganz im Zeichen des Mobile Commerce. Kontinuierlich steigen sowohl die Visits via mobile Endgeräte als auch die getätigten Einkäufe mit dem Tablet oder Smartphone. Virtuelle Einkaufskörbe werden bevorzugt auf dem Sofa oder unterwegs gefüllt. Das Reüssieren der UNITO-Gruppe im Digital Retail ist eng geknüpft an die Zuwachsraten im Mobile Commerce. Der mobile Anteil der Gesamtnachfrage im Geschäftsjahr 2017/18 wuchs auf 50 Prozent (Vorjahr: 42 Prozent). Im März 2018 erfolgen zwei Drittel der Shop-Besuche über mobile Devices, besonders das Smartphone legt enorm an Präsenz zu. „In Zeiten des digitalen Wandels ist das Smartphone das größte Shoppingcenter in der Hosentasche“, so Gutschi.

OTTO Österreich erfindet sich neu

In den letzten zehn Jahren wurde die digitale Transformation durchgeführt und 2017 abgeschlossen. Aus einer Position der Stärke heraus findet nun der größte Umbau des Geschäftsmodells in der Unternehmensgeschichte statt. Aktuell ist OTTO ein E-Commerce-Händler. In Zukunft soll OTTO als inspirierende Lifestyle-Plattform E-Commerce-Händler bleiben und zusätzlich Marktplatz sowie Service-Provider werden. OTTO öffnet sich. Im Marktplatzmodell können auch externe Marken und Produzenten ihre Waren anbieten. Als Service-Provider bietet OTTO Partnern eine digitale Bühne inklusive Vermarktungsmöglichkeiten und Logistik-Dienstleistungen.

Damit gehen ein drastischer Ausbau des Angebots auf rund fünf Millionen Artikel bis 2020 sowie die Verdoppelung der Investitionen in Technologie einher. So soll die Anzahl der Kunden bis 2020 um plus 50 Prozent zunehmen. Neben der erhöhten Attraktivität für potentielle Partner profitieren vor allem Kunden von noch mehr Sortiment, günstigeren Preisen und besseren Service-Leistungen. Der Umbau zur inspirierenden Lifestyle-Plattform als die Alternative zu Amazon nimmt etwa drei bis fünf Jahre in Anspruch.

Halbe Milliarde Euro Umsatz im Visier

Bereits im nächsten Geschäftsjahr 2019/20 strebt die UNITO-Gruppe 500 Millionen Euro Umsatz an. Bis 2025 prognostiziert UNITO einen Umsatz in der Höhe von 850 Millionen Euro. Das entspricht einer Verdoppelung des aktuellen Umsatzniveaus und einem durchschnittlichen Wachstum von 50 Millionen Euro bzw. rund 10 Prozent pro Jahr. Damit ist der jährliche Umsatzzuwachs der UNITO-Gruppe größer als der Jahresumsatz vieler heimischer Stationärhändler.

Otto Group legt kräftig zu

Die internationale Handels- und Dienstleistungsgruppe mit Hauptsitz in Hamburg erwirtschaftet im Geschäftsjahr 2017/18 einen Gesamtumsatz von 13,7 Milliarden Euro, das entspricht einem bereinigten Umsatzzuwachs von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Mit der fokussierten Wachstumsstrategie haben wir im zurückliegenden Geschäftsjahr die Weichen auf ein starkes und profitables Wachstum gestellt. Unsere Unternehmen überzeugen immer mehr Kunden und wir investieren massiv in unsere Mitarbeiter und neue Technologien“, sagt Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group.

Teilen

Medienkontakt

UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH
Mag. Jürgen Pock
PR & Unternehmenskommunikation
Telefon +43 316 5460 417
Mobil +43 664 8253461
juergen.pock@unito.at 

Teilen