Vielfalt bereichert

So verschieden wie die Unternehmen in der Otto Group, so unterschiedlich sind auch die Menschen, die bei uns arbeiten. Vielfalt ist ein Teil unserer Unternehmenskultur.

Vielfalt entsteht dort, wo Individualität geschätzt wird. Als Unterzeichnerin der „Charta der Vielfalt“ sorgt die Otto Group dafür, jedem Mitarbeiter möglichst die gleichen Chancen und ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld zu bieten.

Mit unserem konzernweiten Diversity Management möchten wir Individualität und Vielfalt gezielt fördern und so Potentiale auch dort sichtbar machen, wo sie vielleicht noch verborgen liegen. Unsere Maßnahmen zielen dabei beispielsweise auf die Fokusgruppen Frauen und Männer, Ältere und Jüngere, Internationalität oder Menschen mit Einschränkungen.

Im engen Austausch mit den Konzerngesellschaften werden zum Thema Vielfalt in der Otto Group konzernübergreifende Maßnahmen entwickelt – von Diversity-Konferenzen über Entwicklungsprogramme für weibliche Talente bis hin zu Beschäftigungskonzepten für Ruheständler. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an individuellen Engagements in den zahlreichen Konzerngesellschaften der Otto Group. Netzwerke und Kulturinitiativen, zielgruppenspezifische Seminare oder Mentoring-Programme gehören dazu.

Ein systematisches Diversity-Controlling macht die Vielfalt an Aktivitäten innerhalb der Otto Group transparent. Durch eine übergreifende „Best Practice“-Toolbox können die Konzerngesellschaften zudem voneinander lernen.


Mehr Frauen in Führungspositionen

Einen höheren Anteil von Frauen in Führungspositionen anzustreben und so Frauen spannende Karriereperspektiven zu bieten, ist für uns seit Jahren ein relevantes Thema. Daher sehen wir die gesetzliche Geschlechterquote als eine Chance, unsere Fortschritte noch gezielter zu überprüfen und diesen entscheidenden Wandel voranzutreiben. Entsprechend haben wir uns Ziele für den Otto Group Aufsichtsrat und Vorstand gesetzt sowie Ziele für die ersten beiden Führungsebenen.

 

 

Petra Scharner-Wolff, Vorständin Finanzen, Controlling, Personal zur Förderung von Frauen in MINT-Berufen

Petra Scharner-Wolff

Die Digitalisierung der Arbeitswelt verändert die Märkte tiefgreifend. In allen Wirtschaftszweigen und so auch im weltweiten Onlinehandel werden Fach- und Führungskräfte benötigt, die eine hohe Digitalkompetenz besitzen. Alte Berufsbilder werden radikal durch neue ersetzt. Schon heute suchen wir händeringend nach Fach- und Führungskräften, die auf der Basis einer universitären Ausbildung in Fächern wie Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik (den so genannten MINT-Fächern) Aufgaben in einer digitalisierten Berufswelt übernehmen können. Darüber hinaus suchen wir Fachkräfte, für die es noch gar keine adäquate Ausbildung gibt. Der Fachkräftemangel ist riesig: So sucht die Otto Group alleine am Campus in Hamburg rund 400 neue Kolleginnen und Kollegen im Bereich der MINT-Berufe.

Mehr dazu hier >>

Menschen achten, Freiheit ermöglichen, Vielfalt leben – eine Herausforderung für uns alle. Zum Engagement der Otto Group an der Hamburger Pride Week 2017

Vielfalt find' ich gutDie Zeiten haben sich deutlich gewandelt seit dem legendären Aufstand der Homosexuellen gegen Polizeiwillkür im Sommer 1969 in der New Yorker Christopher Street. Heute feiern Menschen, egal welcher sexuellen Orientierung, in zahlreichen Städten weltweit in Erinnerung an den Aufstand der sechziger Jahre alljährlich mit einer großen Parade den sogenannten Christopher Street Day. Er ist Symbol für die Befreiung sexueller Minderheiten aus gesellschaftlicher Abschottung und sozialer Diskriminierung; er ist Zeichen für Toleranz, Vielfalt, Freiheit, Selbstbestimmung und den kulturellen Wandel unserer Gesellschaft insgesamt; und er ist ein Appell an die vielen Länder, in denen Menschen noch immer aufgrund ihrer homosexuellen Orientierung ausgegrenzt und verfolgt werden.

Mehr dazu hier >>

 

 
Sandra Widmaier, Direktorin Konzern Personal der Otto Group
Noch immer arbeiten zu wenige Frauen in Bereichen wie etwa Naturwissenschaft oder Informatik; kurz: den MINT-Berufen. Unternehmen, Eltern und Schulen müssen gemeinsam daran arbeiten, diese Berufe auch jungen Frauen nahe zu legen.
– Sandra Widmaier, Direktorin Konzern Personal der Otto Group
 
Franziska Welter, Diversity Managerin in der Konzernzentrale der Otto Group
In Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels wird es für die Unternehmen immer entscheidender, dass alle Mitarbeiter ihr Potenzial entfalten können – unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft oder Konstitution.
– Franziska Welter, Diversity Managerin in der Konzernzentrale der Otto Group
 

Teilen

Neela Montgomery, CEO Crate and Barrel, im Gespräch mit Bloomberg-TV zum Thema Vielfalt am Arbeitsplatz (Interview in englischer Sprache)

Neela Montgomery im Gespräch mit Bloomberg-TV
 

Vielfalt entsteht dort, wo Menschen offen sind für Veränderungen

 

Social Media Box

Aktuelle Feeds aus unseren Konzernunternehmen

Teilen