Lernen und digitale Bildung gehören einfach dazu

Weiterbildung ist kein Privileg für einzelne, sondern wichtig für alle. Deshalb begleiten wir den digitalen Wandel unserer Mitarbeiter*innen mit Qualifikations- und E-Learning-Programmen.

 

Ein Beispiel ist unsere Weiterbildungsinitiative TechUcation, mit der wir innerhalb des Konzerns ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Sprache für das Thema Digitalisierung schaffen. Mit TechUcation verankern wir Lernen und digitale Bildung als festen Bestandteil unseres Arbeitsalltags und unserer Unternehmenskultur.

TechUcation behandelt die wichtigsten Themen der Digitalisierung – von neuen Technologien bis hin zu innovativen Arbeitsmethoden. Den Auftakt macht ein für alle verbindlicher Onlinebasiskurs. Anschließend steht den Mitarbeiter*innen der Otto Group über drei Jahre ein umfassendes Angebot an weiterführenden Kursen zur Verfügung.

Mit develop<HER> hat außerdem das von Mitarbeiterinnen von OTTO und der Otto Group Holding gegründete Female Business Network PLAN F ein eventbasiertes Bildungsformat geschaffen. Ob Webentwicklung, Blockchain oder Chatbots – in Workshops geben ehrenamtliche Mentor*innen Einblicke in verschiedene Tech-Felder. Das Ziel: Frauen für digitale Themen zu begeistern.

Technologie ist aber nicht alles. Zu einer erfolgreichen Reise in die digitale Zukunft gehören innere Haltung, Unternehmenskultur und Kommunikation. Unter den Stichworten Kulturwandel und New Work fördern wir ein Mindset der Selbstverantwortung. Zudem bieten wir in der gesamten Otto Group eine Vielzahl von Weiterbildungsangeboten, Seminaren und Coachings, um den Mitarbeiter*innen unterschiedlichste Entwicklungschancen zu bieten – sowohl fachlich als auch persönlich.

Das sagen unsere Kolleg*innen

Felix Gausmann, Product Owner im Kulturwandel 4.0, Otto Group Holding

Felix Gausmann, Product Owner im Kulturwandel 4.0, Otto Group Holding

„Wir als Mitarbeiter*innen müssen mehr Spaß an der Digitalisierung erleben. Spaß erzeugt massiv Mut und die Bereitschaft, Komfortzonen zu verlassen. Nur so können wir die Digitalisierung gestalten ... und nicht die Digitalisierung uns."