Lernen liegt im Trend: Durch Lerncoaching das Lernen lernen
Lernen liegt im Trend: Durch Lerncoaching das Lernen lernen
04
06

Lernen liegt im Trend: Durch Lerncoaching das Lernen lernen

04/06/2021

Wir leben im Zeitalter der Wissensexplosion. Es gibt immer mehr Wissen auf der Welt, das gleichzeitig immer schneller veraltet. Besonders in der Arbeitswelt ist dies zu spüren. Lernen ist der Schlüsselfaktor, um neues Wissen aufzubauen, zu nutzen, den Arbeitsalltag neu zu gestalten und persönliche Erfolge zu feiern. Mitarbeiter*innen, die sich Wissen und Fähigkeiten effizient aneignen und abrufen können, navigieren sich einfacher durch die komplexe Berufswelt und finden Wege, um sich selbst zu helfen. Auf dem Weg zum zufriedenen und erfolgreichen Lernen unterstützen Lerncoaches.

Ausgelernt gibt es nicht mehr. Das verfügbare Wissen erweitert sich sekündlich, zum Beispiel durch das Teilen von Artikeln oder Erkenntnissen in den sozialen Netzwerken oder durch das Schreiben von Blogbeiträgen oder Kommentaren in Fachforen. Zeugnisse und Zertifikate markieren nicht mehr den Zielpunkt des Wissenserwerbs, sondern sind vielmehr Zwischenetappen des lebenslangen Lernens.

Um Schritt halten zu können, ist Weiterbildung essenziell – sowohl für jede*n einzelne*n als auch für die Zukunftsfähigkeit eines ganzen Unternehmens. Daher hat sich die Otto Group das Ziel gesetzt, fachliches Upskilling und selbstorganisiertes Lernen für alle rund 50.000 Mitarbeiter*innen unabhängig von Bereichen, Hierarchien oder Alter zu ermöglichen und damit auch eine neue, zeitgemäße Lernkultur zu etablieren. Dafür gibt es Qualifikations- und E-Learning-Programme, wie etwa der konzernweiten Weiterbildungsinitiative TechUcation. Spätestens seit deren Einführung wissen wir, dass Lernen begeisternd, mitreißend und inspirierend sein kann.

Als Kinder haben wir komplexe Dinge durch exploratives Ausprobieren, Versuch und Irrtum und das Akzeptieren von Fehlern als Teil der Lernkurve spielerisch gelernt. Diese Playfulness gilt es, zu reaktivieren. Doch das Zurückbesinnen auf die kindliche Neugier fällt nicht allen leicht. Kein Wunder: Die Schule hat vielen von uns den Spaß am Lernen abtrainiert. Zeit, uns diesen wiederzuholen!

Damit das Lernen wieder zum Kinderspiel wird, begleiten in der Otto Group seit Kurzem die ersten 25 Lerncoaches ihre Teams und Kolleg*innen systemisch durch den Prozess des Lernens. Dafür benötigen die Coaches ein tiefes Verständnis von unterschiedlichen Haltungen und Methoden des Lernens. Dieses haben sie sich während der sechsmonatigen Lerncoach-Ausbildung remote angeeignet. Ziel des Programms ist es, lernfördernde Denk- und Verhaltensweise zu stärken, um Kolleg*innen noch besser ins selbstständige Lernen begleiten zu können.

Bei den Online Sessions, den Peer-Group-Treffen sowie dem hohen Praxisanteil haben die Ausbildungsteilnehmer*innen am eigenen Leib erfahren, dass Lernen eine Achterbahn der Gefühle sein kann. Die wichtigste Erkenntnis: Es geht nur um den nächsten kleinen Schritt und nicht darum, alle Probleme der Welt auf einmal zu lösen. Die Aufteilung von Wissenspaketen in übersichtliche Häppchen und ein schneller Start ins Ausprobieren sind hilfreiche Ansätze, um Inhalte zu verinnerlichen und Schritt für Schritt zur Lösung zu kommen.

Um möglichst viele Kolleg*innen für das Lernen zu befähigen, wird es dieses Jahr weitere Ausbildungsdurchläufe geben. Darüber hinaus soll eine Lerncoach-Community entstehen, in der sich die angehenden Lerncoaches und -Alumni austauschen und beraten können. Das langfristige Ziel ist die Entstehung eines transparenten Lern-Ökosystems für die gesamte Otto Group, das Online- und Offlineformate integriert.

Nina Schwarting

Nina Schwarting ist seit August 2019 als Senior Managerin Digital Learning in der Otto Group tätig. Als Expertin für das Thema digitale Weiterbildung verantwortet sie unter anderem das Lerncoaching-Ausbildungsprogramm sowie den Rollout der konzernweiten Weiterbildungsinitiative "TechUcation" für den Logistik- und Stationärbereich.

 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen