Nachhaltige Baumwolle

Textilrohstoff mit Wohlfühlfaktor: Mit Baumwolle aus nachhaltigem Anbau übernehmen wir soziale und ökologische Verantwortung im Herstellungsprozess.

In den Textilsortimenten der Otto Group dominiert die Faser Baumwolle deutlich vor Polyester, Viskose oder Wolle. Mit unserer Textilstrategie verfolgen wir das Ziel, bei Eigen- und Lizenzmarken bis 2020 ausschließlich Baumwolle aus nachhaltigem Anbau zu verwenden. Dazu setzen wir auf Baumwolle der Initiative Cotton made in Africa (CmiA) sowie aus zertifiziertem Bio-Anbau. 

Verglichen mit dem ressourcen- und CO2-intensiven konventionellen Anbau spart CmiA-Baumwolle beispielsweise je Kilogramm produzierter Baumwolle etwa 2.100 Liter Wasser und 40 % CO2 ein. Für das Jahr 2015 betrug der Anteil an nachhaltig angebauter Baumwolle an der gesamten Baumwollmenge des Konzerns 27 % für Eigen- und Lizenzmarken. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Anstieg um 16 %.


   

Tina Stridde, Geschäftsführerin der Aid by Trade Foundation
Nur durch Bildung können Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen und ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft verbessern. Deshalb hat die Initiative Cotton made in Africa seit Langem nicht nur die Qualifizierung der Kleinbauern beim Baumwollanbau zum Ziel. Wir setzen uns darüber hinaus dafür ein, Bildungschancen zu schaffen – für die Bauern, ihre Frauen und Kinder.
– Tina Stridde, Geschäftsführerin der Aid by Trade Foundation

Teilen

Dokumente

Nachhaltigkeitsberichte, Studien und Verhaltenskodizes

Dossier zu nachhaltiger Baumwolle aus Afrika

Cotton made in Africa - eine Initiative der Aid by Trade Foundation

Teilen