Otto Group gedenkt der Opfer der Anschläge in Paris

Aufsichtsrat und Vorstand haben in einem Brief an die französischen Kolleginnen und Kollegen ihre Trauer und Solidarität bekundet. Auf dem Otto Group Campus in Hamburg und in den Konzerngesellschaften gedachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Opfer der Attentate und ihren Angehörigen.

Das brutale und feige Terrorverbrechen in Paris hat auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Otto Group tief erschüttert. Aufsichtsrat und Vorstand der Otto Group haben den französischen Kolleginnen und Kollegen der 3SI Group Mitgefühl und Solidarität übermittelt.

„Wir denken in diesen Tagen an die vielen, völlig unschuldigen Opfer und Angehörige dieser bestialischen Taten. Wir trauern mit unseren französischen Kolleginnen und Kollegen und ganz Frankreich und fühlen uns den Grundwerten aller Freiheit liebenden Menschen verpflichtet, wie wir Sie seit der französischen Revolution kennen und nun gemeinsam verteidigen werden: Liberté, Egalité, Fraternité“, heißt es in einem Schreiben des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Michael Otto und des Vorstandsvorsitzenden Hans-Otto Schrader.

Wir denken in diesen Tagen an die vielen, völlig unschuldigen Opfer und Angehörige dieser bestialischen Taten. Wir trauern mit unseren französischen Kolleginnen und Kollegen und ganz Frankreich und fühlen uns den Grundwerten aller Freiheit liebenden Menschen verpflichtet, wie wir Sie seit der französischen Revolution kennen und nun gemeinsam verteidigen werden: Liberté, Egalité, Fraternité
– Dr. Michael Otto & Hans-Otto Schrader

Teilen

Teilen