Alles öko, alles gut?
Wir folgen nicht dem Klischee!

Mit Bäume pflanzen, Bio-Lebensmitteln und Müll trennen hat alles angefangen. Wir wollen mehr und gehen dafür bis aufs Baumwollfeld und in die Fabrik.

Die Otto Group übernimmt Verantwortung für ihre Aktivitäten. Dabei haben wir die gesamte Wertschöpfungskette im Blick. Diese beschreibt den Weg der Waren von der Gewinnung der Ressourcen über ihre Verarbeitung zum fertigen Produkt und dessen Vertrieb bis hin zur Nutzung und Entsorgung durch den Konsumenten. Mit diesem ganzheitlichen Anspruch richten wir all unsere Kerngeschäftsprozesse nachhaltig aus. Dafür ermitteln wir die sozialen und ökologischen Auswirkungen unserer gesamten Geschäftstätigkeit, leiten daraus Strategien sowie wirksame Maßnahmen ab und setzen diese mit effektiven Managementsystemen um. So richtet beispielsweise die Textilstrategie den konzernweiten Wareneinkauf stärker auf umweltverträgliche Rohstoffgewinnung wie nachhaltige Baumwolle aus.

CR-Strategie

CR-Strategie

Wo fängt unsere Verantwortung an? Für uns ist die Antwort klar: auf dem Baumwollfeld, beim Holzanbau, der Energieerzeugung und dem -verbrauch sowie bei den Menschen in den Fabriken. Wir sehen das große Ganze und setzen anspruchsvolle Ziele.

CR-Organisation

CR-Organisation

Ein Team, das die Richtung vorgibt, Ziele entwickelt und Maßnahmen umsetzt, ist für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens unabdingbar. Bei der Otto Group ist Nachhaltigkeit Chefsache.

Historie

Historie

Vorreiter und Vorbild: In den 1980er Jahren hat Dr. Michael Otto den Grundstein für das nachhaltige Handeln der Otto Group gelegt. Damit begann eine einmalige Entwicklung – die bis heute anhält.