Denim-Marken auf Online-Kurs: Hermes NexTec rollt Online-Handel für Lee und Wrangler aus

08.10.2014 | Hamburg

Der internationale Full-Service-E-Commerce-Anbieter Hermes NexTec launcht zwei eigenständige Marken-Onlineshops von Lee und Wrangler in mehreren europäischen Ländern. Hermes NexTec hat die traditionsreichen Denim-Marken Anfang des Jahres als Kunden gewinnen können. Damit baut Hermes NexTec seine Position im Fashion- und Lifestyle-Segment um zwei weitere renommierte Marken aus. Lee und Wrangler sind Teil der Vanity Fair Corporation (VFC), einer der größten Bekleidungshersteller der Welt und Marktführer bei Jeans, Wäsche, Arbeitsbekleidung und Rucksäcken, zu der auch Marken wie The Northface, Eastpak, Timberland und Vans gehören.

Im Rahmen der internationalen Full-Service Lösung verantwortet Hermes NexTec alle Leistungen für den Betrieb sowie die Weiterentwicklung der beiden Onlineshops von Wrangler und Lee. Die E-Commerce Spezialisten von Hermes NexTec übernehmen die Bereiche Shop-, IT- und Content-Management, sowie Performance Marketing. Hermes Fulfilment erbringt künftig das Warehousing, Customer Care und das Debitorenmanagement. Die Hermes Logistik Gruppe und deren internationale Transportpartner übernehmen die Distribution an den Endkunden in den europäischen Zielmärkten.

Unter Berücksichtigung der markenspezifischen Besonderheiten von Wrangler und Lee werden zwei eigenständige Onlineshops mit individuellen Funktionen umgesetzt. Neben einem Fit Guide zur Unterstützung der Passformwahl steht vor allem die Entwicklung der Brand Shopping Experience im Vordergrund. Diese soll vor allem durch eine enge performanceorientierte Vernetzung von Brand und Shop Inhalten, wie etwa durch die integrierte Magazine-Funktion, die bspw. passenden Content auf der Artikel-Detailseite verlinkt, erreicht werden. Der Shop wird dementsprechend zukünftig die klassische Brandsite ersetzen. Für den geplanten Launch in den Ländern Deutschland, England, Irland, Frankreich, Österreich, Polen, Dänemark, Schweden, Niederlande und Belgien werden die Shops in verschiedenen Sprachversionen mit landestypischen Besonderheiten wie den gängigen Zahlungsmethoden entwickelt. Als Shop-Plattform wird die von Hermes NexTec entwickelte Software Qmerce genutzt, auf der bereits international erfolgreiche Onlineshops von Marken wie Wolford, ESCADA und Cadenzza (Swarovski Group) betrieben werden.

Die Entscheidung für eine Auftragsvergabe an Hermes NexTec fiel nach einer öffentlichen Ausschreibung, an der europaweit mehrere Dienstleister teilgenommen hatten. „Überzeugt hat uns die umfassende Kompetenz des Teams nicht nur im E-Commerce, sondern auch in den Bereichen Fulfilment und Distribution. Wir können damit alle Services rund um den Online-Handel entlang der Wertschöpfungskette zentral bei einem Anbieter bündeln. Das hält die Prozesse schlank und flexibel und schafft in vielen Bereichen lohnenswerte Synergien“, sagt Talin Vartevanian, Director of eCommerce for Contemporary & Jeanswear Brands bei VF Corporation.


Für Holger Lendner, Geschäftsführer von Hermes NexTec, ist der erneute Kundengewinn auch ein deutliches Signal an die Branche: „Mit Lee und Wrangler bauen wir unsere Position im Fashion- und Lifestyle-Markt weiter aus. Gleichzeitig zeigt die Entscheidung von VFC, dass die integrierte und international aufgestellte Full-Service Lösung von Hermes einen entscheidenden Vorteil bietet, da sie die Front- und Backend Services effizient miteinander verknüpft und den Mandanten das Potenzial für flexibles globales Wachstum bietet.“

Teilen

Medienkontakt

Hermes NexTec (HNT) ist ein Full-Service-E-Commerce-Anbieter und wurde 2010 gegründet. Der Fokus liegt auf Dienstleistungen rund um die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung von internationalen Onlineshops im Bereich Fashion und Lifestyle. HNT ist Teil der international tätigen Hermes Gruppe und mit eigenen E-Commerce-Teams an Standorten in den USA, China und Russland aktiv. Das Leistungsspektrum der zwölf unter der Marke Hermes operierenden Gesellschaften umfasst die gesamte Wertschöpfungskette des Handels: Sourcing, Qualitätsabsicherung, Transport, Fulfilment, Paketservice und Zwei-Mann-Handling. Im Geschäftsjahr 2013 erhöhte die Hermes Gruppe ihren Gesamtumsatz auf 2.083 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 11.814 an. Hermes ist weltweit aktiv und mit eigenen Gesellschaften in UK, Russland, Italien und Österreich vertreten. Seit Januar 2013 ist Hermes als Offizieller Premium-Partner in der Fußball-Bundesliga präsent. 

Weitere Informationen

Teilen