UNITO-Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2015/16 um 6,2 Prozent

21.04.2016 | Wien

Die UNITO-Gruppe wächst weiterhin profitabel und bestätigt ihre erfolgreiche Stellung in einem wettbewerbsintensiven Markt: Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (Zeitraum: 1. März 2015 bis 29. Februar 2016) steigert das österreichische Unternehmen seinen Umsatz auf 335,9 Millionen Euro , dies entspricht einem Wachstum von 1,9 Prozent. Bereinigt um einmalige Sondereffekte im abgelaufenen Geschäftsjahr (Abschaffung der Versandkostenpauschale und temporär abgesenkte Werbe-Investments durch eine IT-Systemumstellung) beträgt das Wachstum rund 5 Prozent.

Die realisierte Umsatzrendite von rund vier Prozent unterstreicht das nachhaltige Wachstum der Gruppe und die von Kontinuität und Zuverlässigkeit geprägte Unternehmensentwicklung. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir nach Jahren überdurchschnittlicher Wachstumsraten das zurückliegende Geschäftsjahr trotz Sondereffekte ebenfalls mit einem Umsatzplus abschließen konnten. Die positive Geschäftsentwicklung – insbesondere im E-Commerce – hat es uns ermöglicht, durch die zusätzliche Abschaffung der Versandkostenpauschale in wichtige Kundenvorteile zu investieren“, erläutert Mag. Harald Gutschi, Geschäftsführer der UNITO-Gruppe.

Im Vergleich zwischen den Ländern, in denen die UNITO-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr tätig war, ist Österreich mit einem Umsatzanteil von 64,9 Prozent der wichtigste Markt, gefolgt von der Schweiz mit 19,1 Prozent und Deutschland mit 16,0 Prozent. Das stärkste Umsatzwachstum wurde aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung der Marke QUELLE in Deutschland realisiert.

Der Weg zum Erfolg führt über den E-Commerce

Wachstumsmotor für die UNITO-Gruppe ist und bleibt das Online-Geschäft: Dem Unternehmen gelingt im E-Commerce ein signifikanter Umsatzzuwachs von 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit realisierte UNITO im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 mit dem Handel im Internet einen Umsatz von 289,6 Millionen Euro, dies entspricht einem Umsatzanteil von 86,2 Prozent vom Gesamtumsatz. Die notwendige digitale Transformation samt stetiger Optimierungen in allen angrenzenden Bereichen ist längst Teil der Unternehmens-DNA geworden. Damit behauptet die Gruppe ihre Position als größter heimischer Online-Player. „Trotz des bereits sehr hohen Niveaus unserer Online-Aktivitäten rechnen wir in den nächsten Jahren mit einem weiteren Anstieg unseres Online-Umsatzanteiles auf rund 95 Prozent“, so Gutschi ergänzend.

Smartphone-Shopping überholt traditionelle Bestellformen

Smartphones und Tablets haben sich als zentrale Einkaufshelfer im Alltag vieler Konsumenten etabliert: So dienen mobile Endgeräte dem flexiblen Preisvergleich, dem Einholen zusätzlicher Informationen und Details rund um diverse Produkte und als mobile Möglichkeit, virtuelle Einkaufskörbe zu füllen und Bestellvorgänge auszuführen.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2015/16 wurden bei UNITO bereits 186,1 Millionen Euro Nachfrage via mobile Endgeräte (Tablets und Smartphones) realisiert, dies entspricht einem Anteil von 35,8 Prozent der Gesamtnachfrage. Die Wachstumsrate von 50 Prozent Nachfrageplus im Vergleich zum Vorjahr zeigt die enorme Dynamik im Mobile-Shopping. Der Einkauf per Smartphones (ohne Anteil von Tablets) entwickelt sich mit einem Nachfrageplus von 60 Prozent im Vorjahresvergleich sogar noch rasanter und bei den UNITO-Marken noch stärker als im Markt.

UNITO-Gruppe expandiert nach Osteuropa

Im Oktober 2014 hat UNITO die kommissarische Führung der Konzerngesellschaft OTTO Central Europe GmbH (OCE) mit Sitz in Budapest übernommen. OCE betreibt Geschäftsaktivitäten mit den Marken OTTO, LASCANA und SHEEGO in Tschechien, Slowakei und Ungarn.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (Zeitraum: 1. März 2015 bis 29. Februar 2016) konnte OTTO Central Europe ein starkes Umsatzwachstum von 19,2 Prozent erzielen, außerdem konnte der Kundenstamm durch eine erfolgreiche Neukundengewinnung massiv vergrößert werden.

Mit 1. März 2016 hat die UNITO-Gruppe die OTTO Central Europe GmbH mit ihren 39 Mitarbeiter-
innen und Mitarbeitern in Budapest als neue, 100%ige Tochtergesellschaft übernommen. Der Hamburger Mutterkonzern beweist damit erneut sein Vertrauen in die UNITO-Gruppe als gewohnt zuverlässigen Umsatz- und Ergebnisträger innerhalb des Konzerns und in die Märkte Osteuropas als zusätzliche Wachstumschance für die Unternehmensgruppe.

Mit dieser Übernahme entwickelt sich die UNITO-Gruppe zum Konzern-Kompetenzzentrum für das Osteuropa-Geschäft und erhält das Recht, mit den Marken OTTO und QUELLE sowie bestehenden Angebotskonzepten (wie beispielsweise LASCANA oder SHEEGO) in weitere Märkte der Region (alle Märkte Osteuropas exklusive Russland) zu expandieren.

Die Weichen für die erfolgreiche Zukunft der UNITO-Gruppe sind bereits gestellt

Das von der UNITO-Gruppe bereits im Jahr 2013 definierte Langfrist-Umsatzziel von 550 Millionen Euro wird – aufgrund der anhaltenden Dynamik im Online-Markt, der längst erfolgten Positionierung des Unternehmens und seiner Marken im E-Commerce und aufgrund der Wachstumschancen durch die Expansion in neue Märkte – bestätigt. Das Unternehmen peilt mit dieser ambitionierten Zielsetzung bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 ein zusätzliches Umsatzwachstum von rund 215 Millionen Euro auf 550 Millionen Euro an.

Für das bereits laufende Geschäftsjahr 2016/17 erwartet die UNITO-Gruppe ein beschleunigtes Wachstumstempo und rechnet mit einem Umsatzwachstum von 5 bis 10 Prozent.

„Kulturwandel 4.0“: Wir gestalten die Zukunft des Handels gemeinsam!

Der im Konzern vorangetriebene Wertewandel unter dem Motto „Kulturwandel 4.0“ betont die Notwendigkeit, in Zeiten der Digitalisierung mehr Offenheit, Geschwindigkeit und Vernetzung zu leben. Es gilt, innovative Strukturen in die Organisation einzubauen und die Transformation über alle Unternehmensbereiche hinweg mit einem Wandel der Unternehmenskultur zu verbinden. Der von der Otto Group angestoßene Prozess zur neuen Führung und Zusammenarbeit wird von der UNITO-Gruppe bewusst vorangetrieben und beschleunigt. „Als größter heimische Online-Player wollen wir innovative Inseln formen, um Neues zu schaffen und traditionelle Unternehmenswerte mit der Kreativität und Technologiegetriebenheit eines Start-ups zu kombinieren“, erklärt Gutschi die Dringlichkeit dieses Wertewandels.

Otto Group wächst wieder kräftig

Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group mit Sitz in Hamburg blickt auf ein erfolg-
reiches Geschäftsjahr 2015/16 zurück. Nach vorläufigen Berechnungen steigert die Otto Group die Umsätze um mehr als 500 Millionen Euro auf 12,572 Milliarden Euro, dies entspricht einem Zuwachs von 4,3 Prozent.

Einer der wesentlichen Treiber des Geschäfts ist abermals der Online-Handel. Weltweit legt der Online-Umsatz um 400 Millionen Euro, respektive 6,5 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro zu. Damit behauptet die Otto Group ihre Position als einer der weltweit größten Onlinehändler mit dem Endverbraucher.

Mit dieser Entwicklung startet die Otto Group mit viel Rückenwind ins neue Geschäftsjahr. „Für 2016/17 peilen wir ein Umsatzwachstum von rund 4 Prozent an und wollen die Rendite nachhaltig steigern“, sagt Hans-Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Umsatzzahlen in Hamburg.

Weitere Informationen, Fotos und Logos finden Sie im Internet unter www.unito.at/presse.

Teilen

Medienkontakt

UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH
Mag. Jürgen Pock
PR & Unternehmenskommunikation
Telefon +43 316 5460 417
Mobil +43 664 8253461
juergen.pock@unito.at 

Teilen