SportScheck eröffnet Filiale Nr. 2 in Berlin

22.09.2014 | München

Die Hauptstadt wird gedoppelt: SportScheck öffnet am Donnerstag, den 25. September die Tore seiner zweiten Filiale in Berlin. Am Leipziger Platz wird Deutschlands führender Multichannel-Sporthändler auf 4.700 qm „Sportmachen“ und damit Ankermieter in der „Mall of Berlin“, dem künftig größten Shoppingcenter Europas.

Drei Jahre Bauzeit, mehr als sechs Fußballfelder wurden ausgehoben - nun steht der Leipziger Platz in Berlin wieder so stolz da, wie einmal vor über 100 Jahren. Auf diesem Boden stand einst das größte Kaufhaus Europas von Georg Wertheim. An diese Tradition will das neue Shoppingquartier namens „Leipziger Platz 12“ mit rund 270 Shops von Investor Harald Gerome Huth anschließen.

Zweite SportScheck Filiale in Berlin
Seine Mall (vier Stockwerke hoch und zunächst 76.000 qm später 135.000 qm Retailfläche) soll die Lücke zwischen der berühmten Friedrichstraße und dem Potsdamer Platz schließen. Huth will mit einem Mix aus Shopping, Gastronomie, Entertainment, Hotel, Büro, Wohnen und Fußgängerzone das alte Herz Berlins wieder erwecken und hat dafür 800 Mio. EUR in die Hand genommen.

„Die größte Stadt Deutschlands ist groß genug für zwei Schecks“, erklärt Stefan Herzog, Sprecher und Mitglied der Geschäftsführung von SportScheck. „Die Kombination aus hochattraktiver Lage, starker Besucherfrequenz und einem guten Sportmarkt spricht für eine zweite Filiale in der Hauptstadt.“

Berlin ist mit über 3,5 Mio. Einwohnern mit Abstand die größte Stadt Deutschlands, hat aber im bundesweiten Vergleich gesehen ein wirtschaftlich eher schwaches Umfeld. Durch die zentrale Lage in Berlins Mitte umfasst der Leipziger Platz ein überdurchschnittliches Einzugsgebiet mit einem Sportmarkt, der eine zweite Filiale durchaus rechtfertigt. Im Nahgebiet der Filiale leben über 2,2 Mio. Menschen.

Seit 2010 führt SportScheck in Berlin-Steglitz (Schloßstraße 20) bereits ein Geschäft auf 4.500 qm. Die zweite Berlinfiliale liegt davon etwa 8 km nördlich entfernt. Von der UBahn-Station Mohrenstraße führt ein Eingang über die Ecke Leipziger Str./Wilhelmstr. künftig täglich etwa 60.000 bis 80.000 Besucher in das neue Haus.

Holger Höfner, bis dato Geschäftsleiter in Magdeburg, wird eine Gesamtfläche von 4.700 qm in der SportScheck Filiale „Berlin Mitte“ auf drei Etagen mit etwa 60 Mitarbeitern bewirtschaften. Marco Breske, bisheriger Abteilungsleiter, übernimmt dafür die Filialleitung in Magdeburg.

Die Mannschaft ist „orange“
„Der Berliner geht in seinem Kiez einkaufen“, erklärt Höfner, „die zwei Filialen in Berlin werden sich keinesfalls kannibalisieren“, ist er sich sicher. „SportScheck Steglitz liegt im Südwesten, wir in Berlin Mitte. Das hohe Touristenaufkommen mit dem Brandenburger Tor, dem Potsdamer Platz und dem Reichstag wird uns zugutekommen. Unsere Mannschaft ist orange, wir brennen auf jeden Fall darauf unsere Kunden zu Fans zu machen.“

Zu den Highlights im Store gehören das Lauflabor mit Videoanalyse, der Laser Shoe Customizer, die Kinderkletterwand und eine „Street Table Tennis Arena“. Für die Umsetzung zeichnet sich das Architekten Büro Knappe zusammen mit der Firma Kraiss Ladenbau verantwortlich.

Im Erdgeschoss werden Saison- und Actionsportarten wie Surfen, Wakeboarding und Skaten in Szene gesetzt. Die Ganzjahressportarten Fitness, Teamsport, Tennis und eine Kinderwelt werden im ersten Obergeschoss angeboten, Outdoor im 2. OG. Fachberater bedienen sich mittels iPads im Store aus der Produktpalette des E-Shops mit mehr als 30.000 Sportartikeln und bestellen das Produkt für den Kunden auf Wunsch nach Hause. SportScheck erhöht mit seinem 19. Standort die gesamte stationäre Verkaufsfläche auf 70.000 qm. 

Teilen

Medienkontakt

SportScheck GmbH
Marion Siegle
Tel.: +49 89 6654 1850
marion.siegle@sportsch... 


Mathias Krenski
Tel.: +49 6654 1851
mathias.krenski@sportsch...

Teilen