„Schulgastronomie“ soll Schule machen - Otto Group und Hamburger Helmut Hübner Stadtteilschule entwickeln neues Konzept zur Schulverpflegung für Ganztagsschulen

06.09.2012 | Hamburg

Die Otto Group und die Hamburger Stadtteilschule Helmuth Hübener in Barmbek-Nord haben ein Konzept für eine ausgewogene, schmackhafte, bezahlbare und nachhaltige Schulverpflegung entwickelt. Vor zwei Jahren wurde das Pilot-Projekt dazu gestartet. Heute wurde die „Schulgastronomie“ in Anwesenheit von Schulsenator Ties Rabe und Unternehmer Dr. Michael Otto offiziell in die Hände der Schule übergeben.

Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit in der Schule. Vor allem durch das verkürzte Abitur an Gymnasien (G8) und den Ausbau von Ganztagsschulen gewinnt deshalb auch ein gutes und gesundes Ernährungsangebot an den Schulen immer mehr an Bedeutung. Eine große Herausforderung für die Verantwortlichen. Die Otto Group und die Hamburger Stadtteilschule Helmuth Hübener (teilgebundene Ganztagsschule) haben deshalb zusammen ein Konzept entwickelt, wie eine gesunde und umfassende Verpflegung an Schulen aussehen kann. Das Konzept der sogenannten „Schulgastronomie“ beschränkt sich dabei nicht nur auf Mittagsessen, sondern bietet ein gastronomisches Angebot, das auch einen ganzen Tag abdeckt. Geachtet wird dabei auch auf eine besondere Gastlichkeit.

Erstmals erprobt wurde das Konzept der Schulgastronomie an der Stadtteilschule Helmuth Hübener in Barmbek. Seit rund 2 Jahren erhalten dort täglich bis zu 700 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ein Frühstück-, Mittagessen- und Nachmittags-Angebot. Versorgt wird die Schule durch die Betriebsgastronomie von Otto (Kochwerk), deren Servicekräfte auch die Essensausgabe übernehmen.

Zudem werden die Themen „Ernährung, Gesundheit und Bewegung“ als Bestandteil der Schulentwicklung in den Unterricht integriert. In Kooperation mit der Technikerkrankenkasse und einem Ökotrophologen finden Koch- und Ernährungskurse statt, bei denen das praktische Tun, die Zubereitung gesunder Snacks und Leckereien im Vordergrund steht. „Küche und Co“ eine Tochterfirma der Otto Group, spendete dazu eine neue Lehrküche mit 12 Kochplätzen. Ein Bewegungsangebot am Klassennachmittag rundet das Programm ab.

„Das Konzept der Schulgastronomie mit seiner Philosophie der Gastlichkeit passt wunderbar zur Bestrebung unserer Schule, uns als Ganztagsschule zu einem Ort zu entwickeln, an dem die Schüler und Schülerinnen sich wohlfühlen und der ihnen ein Stück Heimat bietet,“ so die Schulleiterin Barbara Kreuzer am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

„Schulgastronomie muss sowohl ökologische, ökonomische als auch soziale Aspekte berücksichtigen, wenn man sie erfolgreich betreiben will“, so Dr. Michael Otto. Ähnlich sieht es auch der Hamburger Schulsenator Ties Rabe: „Schulgastronomie muss gesund, andererseits aber auch bezahlbar sein. Wenn es gemeinsam mit Unternehmen wie der Otto Group gelingt, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche gesundes und bezahlbares Essen bekommen, ist das ein Gewinn für alle.“ Das vorliegende Konzept zeigt, wie das gelingt.

Jede Hamburger Ganztagschule kann das Konzept übernehmen. Das Know How dafür bekommt sie kostenlos zur Verfügung gestellt in einer Fibel, die Ralf Kroschel, Leiter des Kochwerks bei Otto, und sein Team extra dafür entwickelt haben.

Teilen

Medienkontakt

Isabella Grindel
Tel.: +49 40 64615283
Fax: +49 40 64615283
isabella.grindel@ottogroup.com

Peter Albrecht
Tel.: +49 40 4 28 63 – 2003
peter.albrecht@bsb.hamburg.de

Teilen