Parcellock GmbH präsentiert gemeinsam mit DPD GLS und Hermes ihr Anbieterneutrales Paketkasten-System

06.10.2015 | Hamburg

Die ParcelLock GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienste DPD, GLS und Hermes, setzt mit einem universell nutzbaren Schließsystem für Paketkästen und Pakettaschen einen neuen Standard im deutschen Paketmarkt. Paketkästen und Pakettaschen mit ParcelLock System stehen allen Paket- und Lieferdiensten offen – nicht nur den drei Gesellschaftern. Die Zustellung von Paketen ist auch dann möglich, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist. BURG-WÄCHTER, international führender Hersteller von Briefkästen, Tresoren und Sicherungssystemen, wird als erster Hersteller im Sommer 2016 einen Paketkasten und eine Pakettasche mit ParcelLock System auf den Markt bringen. Weitere Hersteller sollen folgen.

„Paketkästen, die nicht auf einen Dienstleister beschränkt sind, können das Empfangen von Paketen für viele Menschen vereinfachen“, erklärt ParcelLock-Geschäftsführer Dirk Reiche. „Das ParcelLock System ist als Gegenmodell zu geschlossenen Lösungen vielfältig nutzbar und einfach in bestehende Versandprozesse zu integrieren. Paket- und Lieferdienste können damit erstmals auf einen herstellerübergreifenden Standard mit einem Höchstmaß an Sicherheit zugreifen. Ich bin davon überzeugt, dass Produkte mit ParcelLock System bald eine wichtige Infrastruktur für E- und M-Commerce darstellen, indem sie die Warenlieferung noch effizienter und komfortabler machen.“

ParcelLock System steht allen Paket- und Lieferdiensten offen
Neben den drei ParcelLock-Gesellschaftern DPD, GLS und Hermes steht das ParcelLock System auch allen weiteren Paketdiensten zur gleichberechtigten Nutzung offen. Paketkästen und Pakettaschen mit ParcelLock System können von ihren Besitzern darüber hinaus für weitere Lieferdienste freigeschaltet werden. Beispiele dafür sind regionale und überregionale Kurierdienste, Supermarkt-Lieferdienste oder auch lokale Lieferanten wie der Biokisten-Bringdienst oder die Apotheke vor Ort. Auch die Freischaltung für Privatpersonen, etwa Freunde und Bekannte, ist möglich. Darüber hinaus lassen sich Paketkästen und Pakettaschen auch für den privaten Versand von Paketen sowie für den Retourenversand nutzen. 

Höchste Sicherheit durch individuelle Zahlencodes
Die Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten geht beim ParcelLock System mit einem Höchstmaß an Sicherheit einher. Sämtliche Dienstleister können den Paketkasten nur auf Basis von individuellen und zeitlich begrenzten Codes nutzen. Ähnliche Codes (sogenannte TANs) werden zum Beispiel auch im Online-Banking genutzt. Die Sicherheit des Systems wurde ausgiebig getestet und hat sich als widerstandsfähig erwiesen.

BURG-WÄCHTER wird erster Kooperationspartner
Als erster Hersteller wird BURG-WÄCHTER, international führender Produzent von Briefkästen, Tresoren und Sicherungssystemen, ab Sommer 2016 einen Paketkasten mit ParcelLock System anbieten. Er eignet sich vor allem für Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser. Zeitgleich bringt BURG-WÄCHTER auch ein Pakettaschen-Modell mit ParcelLock System auf den Markt. Pakettaschen können direkt an der Wohnungstür befestigt werden, ohne die Türe in unzulässiger Weise zu modifizieren. Sie eignen sich somit auch für Nutzer in Mietshäusern. Das Modell von BURG-WÄCHTER basiert auf der Lösung des Pakettaschen-Start-Ups Locumi. Erst im September dieses Jahres hat BURG-WÄCHTER die Pakettaschen-Sparte von Locumi Labs vollständig übernommen, um ein Nachfolgemodell auf Basis des ParcelLock Systems zu entwickeln. Daneben führt die ParcelLock GmbH Gespräche mit weiteren Herstellern, auch in Bezug auf Schließanlagen für Mehrfamilienhäuser. Mittelfristig werden Verbraucher aus einer Vielzahl von Modellen unterschiedlicher Paketkasten- und Pakettaschenhersteller wählen können, die dank der Nutzung des ParcelLock Systems eine standardisierte Nutzung garantieren.


Pressematerial

Frank Rausch (Hermes), Rico Back (GLS), Boris Winkelmann (DPD) und Dirk Reiche (ParcelLock GmbH) (v.l.n.r.)
Herunterladen (0,91 MB)
 
Zustellung an einen Paketkasten mit ParcelLock System
Herunterladen (0,73 MB)
 
 

Teilen

Medienkontakt

FAKTOR 3 AG
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Eva Schilling
Tel.: +49 (0)40 67 94 46-28
E-Mail: parcellock@faktor3.de

 

Über ParcelLock:

Die ParcelLock GmbH wurde im September 2015 als Gemeinschaftsunternehmen von den drei Paketdiensten DPD, GLS und Hermes gegründet, die zu gleichen Teilen Gesellschafter der ParcelLock GmbH sind. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main organisiert und vermarktet mit dem ParcelLock System einen sicheren, komfortablen und anbieterneutralen Zugang zu Paketkästen und Pakettaschen für den Empfang und Versand. Geschäftsführer der ParcelLock GmbH ist Dirk Reiche, der zuletzt als Geschäftsführer für das Same-Day-Startup tiramizoo tätig war. Davor war er in führenden Positionen beim IT-Dienst-leister INFO AG, beim Online-Portal Immonet und beim Software-Hersteller Intershop 
Communications tätig.

Teilen