Otto Group verzeichnet hohes Wachstum im Mobile Commerce

31.08.2012

Der Handel über mobile Geräte wie Smartphones oder Tablet-PCs boomt. Bei der Otto Group hat sich die Zahl der Visits in Deutschland innerhalb eines Jahres verdreifacht. Die Brutto-Umsätze sind dabei noch stärker gestiegen und haben sich fast vervierfacht. Vorreiter bei Mobile Commerce sind die USA – bei Crate and Barrel, einem Unternehmen der Otto Group, navigiert inzwischen fast jeder vierte Kunde mit einem mobilen Gerät im Online-Shop.

Die zunehmende Verbreitung von Smartphones und so genannter Tablet-PCs wie das iPad verändert nachhaltig das Einkaufsverhalten von Kunden in Deutschland. Die Kunden informieren sich über Produkte und kaufen diese immer häufiger mit einem mobilen Gerät und nicht mehr über einen festinstallierten Computer. Dieser Trend schlägt sich bei der Otto Group, dem weltweit größten Online-Händler für Fashion und Lifestyle, klar in den Zahlen nieder. So hat sich die Zahl der Visits mit mobilen Geräten auf den unterschiedlichen deutschen Online-Shops der Otto Group in der Frühjahr/Sommer-Saison 2012 verdreifacht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Wert der nachgefragten Waren ist dabei sogar überproportional gestiegen und hat sich fast vervierfacht.

Besonders stark ist dabei die Zahl der Visits per Tablet-PC gestiegen. Sie hat sich, wenn auch auf kleiner Vorjahresbasis, fast verfünffacht. „Gerade die Tablets spielen für uns eine große Rolle für das künftige Wachstum im E-Commerce“, sagt der für E-Commerce zuständige Vorstand der Otto Group, Dr. Rainer Hillebrand. „Smartphones werden weiterhin vor allem für Produkt- und Serviceinformationen genutzt. Den überproportionalen Anstieg bei der Nachfrage im Mobile Commerce führen wir auf die stärkere Nutzung der Tablet-PCs zurück. Anders als PC‘s werden Tablets nämlich eher in einer entspannteren „lean back“-Situation genutzt. In Kombination mit einer inspirierenden Darstellung der Waren erzeugen die Tablet-PCs eine emotionalisierende Einkaufsatmosphäre und laden zum Kaufen ein.“

Auch wenn das Wachstum auf einer noch niedrigen Umsatzbasis stattfindet – die mobilen Bruttoumsätze betrugen in der Frühjahr/Sommer-Saison 2012 knapp 3 Prozent der gesamten Online-Nachfrage – spielt der mobile Kanal eine wichtige Rolle in der E-Commerce-Strategie der Otto Group. Die Unternehmen der Gruppe haben den Mobile-Trend frühzeitig antizipiert und viele mobile Apps sowie für Smartphone und Tablet-PCs optimierte Online-Shops gestartet. So werden bis Ende 2012 mehr als 80 Prozent der deutschen Online-Shops der Otto Group einen auf Smartphones optimierten Mobile Shop bieten. Mehr als die Hälfte der Unternehmen planen bis Ende 2012 auch für Tablets optimierte Commerce-Aktivitäten. Besonders innovative Ansätze bieten dabei Bonprix, der als erster großer deutscher Online-Händler einen vollständig webbasierten Tablet-Shop gestartet hat, sowie Sheego, mit dessen iPad-App die Kundinnen ihre Kleidungsstücke an einem virtuellen Modell ausprobieren können.

Der Blick in die USA zeigt, dass Mobile-Shopping in den nächsten Jahren zu einem relevanten Einkaufskanal wird. Bei der Otto Group-Tochter Crate and Barrel, einem Anbieter von hochwertiger Möbel und Wohnaccessoires mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro, besucht inzwischen fast jeder vierte Kunde den Online-Shop mit einem mobilen Gerät, während in Deutschland zurzeit erst jeder fünfzehnte Online-Shopper mobil surft. „Da die USA beim E-Commerce Vorreiter sind, gehe ich davon aus, dass wir auch in Deutschland in den nächsten Jahren ein rasantes Wachstum beim M-Commerce erleben werden und ähnliche Größenordnungen bei den mobilen Zugriffen erreichen wie in den Vereinigten Staaten“, sagt Dr. Rainer Hillebrand. „Dabei ist es unser Ziel, den Kunden auf jedem Endgerät das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten.“

 

Teilen

Medienkontakt

Anja Schlumberger
Tel.: +49 40 64612820
Fax: +49 40 64614490
anja.schlumberger@ottogr...

Robert Hägelen
Tel.: +49 40 64613129
Fax: +49 40 64614490
robert.haegelen@ottogroup.com

Teilen