Otto Group auf Wachstumskurs

09.10.2016 | Hamburg

Der weltweit aktive Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group, Hamburg, ist nach dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17 (28. Februar) auf einem guten Kurs, die Ziele bei Wachstum und Ertrag zu erreichen und zum Teil zu übertreffen. „Wir hatten angekündigt, beim Umsatz um vier Prozent auf vergleichbarer Basis zu wachsen – dieses Ziel haben wir in den ersten sechs Monaten überboten“, sagt Hans-Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender der Otto Group. „Auch die Ergebnissituation konnten wir deutlich verbessern, so dass ich davon ausgehe, dass die Otto Group das Geschäftsjahr mit einem guten Ergebniszuwachs auf allen Ebenen abschließen wird.“

Für die gute Geschäftsentwicklung benennt Hans-Otto Schrader mehrere Gründe. So wuchs der Online-Handel im ersten Halbjahr auf vergleichbarer Basis weiterhin kräftig mit rund 10 Prozent. Zudem macht sich die konsequente Straffung des Unternehmensportfolios positiv bemerkbar. So macht die Sanierung in Frankreich gute Fortschritte.

Schließlich beweisen erneut die großen Konzernunternehmen ihre Ertrags- und Wachstumskraft. So legten OTTO und Bonprix um jeweils mehr als fünf Prozent beim Umsatz zu, die Mytoys-Gruppe wuchs um mehr als zehn Prozent, während Collins („About you“) weiterhin massiv zulegte und die Umsätze mehr als verdoppelte. Auch der Finanzdienstleister EOS überzeugte mit einem knapp zweistelligen Umsatzwachstum. Der Logistik- und Handelsdienstleister Hermes profitiert weiterhin vom boomenden E-Commerce und wuchs über Plan.

Bei den internationalen Gesellschaften entwickelte sich die nordamerikanische Lifestyle-Gruppe Crate and Barrel weiterhin sehr positiv und legte zweistellig zu bei einer guten Profitabilität. Beim Verkauf der Handelsaktivitäten in Frankreich ist die 3SI Group gut vorangekommen. Bis zum Oktober 2016 wurden acht Geschäftseinheiten erfolgreich veräußert, die noch im Portfolio verbliebenen Aktivitäten 3Suisses, Unigro und Venca sollen bis zum Geschäftsjahresende verkauft werden. Die Otto Group Russia konnte in einem rezessiven Wirtschaftsumfeld ihre währungskursbereinigten Umsätze stabil halten, während die britische Freemans Grattan Holding erneut kräftig wuchs und das Handelsvolumen um gut 8 Prozent steigerte (jeweils in Landeswährung).

„Ich freue mich über den guten Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres. Es zeigt, dass wir in den zurückliegenden, schwierigen Jahren eine Reihe richtiger Entscheidungen getroffen haben“, sagt Hans-Otto Schrader. „Wir blicken zuversichtlich auf das Weihnachtsgeschäft, die für uns wichtigste Phase des Geschäftsjahres. Wenn das Wetter in diesem Jahr dem wichtigen Mode-Geschäft keinen Strich durch die Rechnung macht, werden wir das Geschäftsjahr mit einem guten Ergebnis abschließen.“

Teilen

Medienkontakt

Thomas Voigt
Tel.:+49 40 6461 4010
E-Mail: thomas.voigt@ottogroup.com

 

Über die Otto Group

1949 in Deutschland gegründet, ist die Otto Group heute eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit rund 49.600 Mitarbeitern. Die Gruppe ist mit 123 wesentlichen Unternehmen in mehr als 30 Ländern Europas, Nord- und Südamerikas und Asiens präsent. Ihre Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf die drei Segmente Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service. Im Geschäftsjahr 2015/16 (29. Februar) erwirtschaftete die Otto Group Zahlen einen Umsatz von 12,1 Milliarden Euro. Sie gehört mit einem Onlineumsatz von 6,5 Milliarden Euro zu den weltweit größten Onlinehändlern. E-Commerce, Kataloggeschäft und der stationäre Einzelhandel bilden die drei Säulen des Multichannel-Einzelhandels der Otto Group. Weltweite Konzernaktivitäten und eine Vielzahl von strategischen Partnerschaften und Joint Ventures bieten der Otto Group ausgezeichnete Voraussetzungen für Know-how-Transfer und die Nutzung von Synergiepotenzialen. Ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit der Konzernunternehmen garantiert zugleich Flexibilität und Kundennähe sowie eine optimale Zielgruppenansprache in den jeweiligen Ländern.

Teilen