„Gesundheitsindex“ 2014: OTTO arbeitet konsequent und erfolgreich an der Mitarbeitergesundheit

14.04.2014 | Hamburg

Gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter sind das größte Potenzial der deutschen Wirtschaft – und zugleich die größte Herausforderung. Mit dem sogenannten „Gesundheitsindex“ misst OTTO in diesem Jahr zum fünften Mal das Befinden seiner Mitarbeiter, um sie gezielt zu unterstützen.

Die Ergebnisse zum Gesundheitsindex 2014 liegen vor. 64,3 Prozent der OTTO-Mitarbeiter haben in diesem Jahr die Gelegenheit genutzt, in der anonymen Erhebung Angaben zu ihrem Wohlbefinden und ihrer Leistungsfähigkeit zu machen. Der Gesamtindex erreichte dabei das Ergebnis des Vorjahres. „Damit liegt OTTO über dem Wert vergleichbarer Unternehmen der Branche“, betont Karsten von Rabenau, Bereichsleiter aktiv.net.

Im fünften Jahr der systematischen Untersuchung der Mitarbeitergesundheit lassen sich demnach folgende Trends feststellen:

Insgesamt steigt die Mitarbeiter-Zufriedenheit bei OTTO. Vor allem jüngere Mitarbeiter fühlen sich im Arbeitsumfeld des Multichannel-Händlers wohl. Themen wie die persönliche Wertschätzung der Mitarbeiter am Arbeitsplatz und ihr persönliches Gesundheitsempfinden nehmen der aktuellen Untersuchung nach deutlich zu.

„Unser Ziel ist es, mit Hilfe des Gesundheitsindex langfristig für optimale Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten eines jeden Mitarbeiters im Arbeits- und Lebenskontext zu sorgen. Die Ergebnisse des Gesundheitsindex‘ liefern uns hierbei wertvolle Informationen“, fasst Rabenau zusammen.

Als erstes Unternehmen in Deutschland erstellt OTTO auf Basis einer anonymen Mitarbeiter-Befragung einen wissenschaftlich gestützten „Gesundheitsindex“ für die gesamte Belegschaft. Mittels 20 Fragen werden neun Themenfelder erfasst, die in ihrer Gesamtheit den Indexwert bilden. Das Messinstrument, das OTTO zusammen mit dem Mannheimer Institut für Public Health entwickelt hat, zeigt, wo sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld Handlungsbedarf besteht und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen sind. Das Ziel: Die Belastungen der Beschäftigten ausgleichen, deren persönliche Ressourcen stärken und damit die Produktivität und Innovationsfähigkeit des Unternehmens erhöhen. Dazu bietet das Unternehmen unter anderem Führungskräfte- und Mitarbeiterberatungen, Seminare zur Work-Life-Balance oder Angebote zu Entspannung und Sport an. Neu entwickelt wurden psychologische Sprechstunden und Beratungen für die Betreuung älterer Angehöriger
 

Teilen

Medienkontakt

Anja Schlumberger
Tel.: +49 40 64612820
Fax: +49 40 64614490
anja.schlumberger@ottogr...

Isabella Grindel
Tel.: +49 40 64613179
Fax: +49 40 64614490
isabella.grindel@ottogr...

Teilen