Bilanzpressekonferenz 2012/13: Otto Group erreicht deutlichen Gewinnanstieg

15.05.2013 | Hamburg

Aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (28. Februar) geht die Otto Group mit einem moderaten Wachstum und einem deutlich verbesserten Ergebnis hervor. So stieg der Umsatz der Gruppe um 1,6 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro, der Gewinn (EBIT) legte um 50 Prozent auf 388 Millionen Euro zu.

  • Umsatz der Otto Group steigt um 1,6 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro
  • Ergebnis (EBIT) legt von 259 Millionen Euro auf 388 Millionen Euro zu
  • Gewinnsprung im Handelsgeschäft auf 209 Millionen Euro (EBIT)
  • Erfreuliche Entwicklung der internationalen Geschäfte
  • Erneut zweistelliges Wachstum in Russland (+12,3 Prozent) 
  • Investition von 300 Millionen Euro in E-Commerce-Projekte geplant
  • Zahl der Beschäftigten wächst weltweit um 720 auf 53.823 Mitarbeiter 


Aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (28. Februar) geht die Otto Group mit einem moderaten Wachstum und einem deutlich verbesserten Ergebnis hervor. So stieg der Umsatz der Gruppe um 1,6 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro, der Gewinn (EBIT) legte um 50 Prozent auf 388 Millionen Euro zu. Maßgeblich dafür war der Gewinnsprung im Segment Multichannel-Einzelhandel von 59 auf 209 Millionen Euro. Auch die Zahl der weltweit im Konzern Beschäftigten erhöhte sich um 720 auf 53.823 Vollzeitstellen. „Unsere nachhaltige und auf Rendite ausgerichtete Strategie zahlt sich aus“, konstatiert Hans-Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender der Otto Group. “Die Otto Group ist solide finanziert, erwirtschaftet die Mittel für weitere Investitionen aus eigener Kraft und schafft weltweit neue Arbeitsplätze.“

Umsatzsteigerung in allen drei Segmenten
Das Segment Multichannel-Einzelhandel verbuchte ein nur leichtes Umsatzplus von 0,2 Prozent auf 10,057 Milliarden Euro. Dieses Ergebnis wird maßgeblich durch den Umsatzrückgang der Versandhandelsaktivitäten der 3SI-Gruppe, vor allem bei 3 Suisses Frankreich, beeinflusst. Ohne Berücksichtigung der Multichannel-Umsätze der 3SI-Gruppe beträgt das Wachstum des Segments 4,1 Prozent. Das Segment Finanzdienstleistungen, das durch die EOS-Gruppe geprägt ist, setzte das starke Wachstum der vergangenen Jahre fort. Der Umsatz stieg um 11,7 Prozent auf 594 Millionen Euro. Ähnlich erfreulich entwickelte sich auch das Segment Service, das im Wesentlichen die Logistik- und Einkaufsgesellschaften des Konzerns im Geschäft mit Kunden außerhalb der Otto Gruppe umfasst und einen Umsatzzuwachs um 10,0 Prozent auf 1,134 Milliarden Euro verzeichnete.

E-Commerce treibende Kraft im Segment Multichannel-Einzelhandel
Im Segment Multichannel-Einzelhandel ist der E-Commerce nach wie vor der wachstumsstärkste Vertriebsweg. Im vergangenen Geschäftsjahr betrug der Umsatz weltweit 5,7 Milliarden Euro – das ist ein Plus von rund 400 Millionen Euro beziehungsweise 7,5 Prozent. Der weltweite Handel über das Internet findet in der Otto Group mittlerweile auf mehr als 60 E-Commerce-Sites statt. Die Online-Umsätze stehen für rund 57 Prozent der Handelsumsätze. In Deutschland liegt die Umsatz-Quote schon bei gut 62 Prozent und entspricht 3,7 Milliarden Euro. Somit konnte die Otto Group ihre Position als weltweit zweitgrößter Online-Händler und größter Online-Händler für Fashion und Lifestyle (B2C) bestätigen. Mit einer geschärften E-Commerce-Strategie stellt die Otto Group nun die Weichen für einen weiterhin erfolgreich wachsenden Internet-Handel. Bis 2015 werden rund 300 Millionen Euro in die Online-Aktivitäten investiert. Die E-Commerce-Umsätze sollen damit von 5,7 auf 8 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Investitionen fließen dabei sowohl in die Einzelhandelsaktivitäten als auch in neue Geschäftskonzepte in den Segmenten Finanzdienstleistungen und Service.

Deutliche Umsatzzuwächse wesentlicher Aktivitäten
Die OTTO Einzelgesellschaft erzielte im zurückliegenden Geschäftsjahr das beste Ergebnis seit mehr als zehn Jahren und wuchs überplanmäßig um 2,0 Prozent auf 2,127 Milliarden Euro. Ebenfalls äußerst positiv entwickelte sich die internationale Bonprix-Gruppe, die in 25 Ländern aktiv ist. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 5,2 Prozent – von 1,162 auf 1,222 Milliarden Euro. Die in 18 Ländern aktive Witt-Gruppe wuchs um 3,4 Prozent von 644 auf 666 Millionen Euro. Die Baur-Gruppe legte sogar um 8,1 Prozent auf ebenfalls 666 Millionen Euro zu, wobei die Geschäfte der österreichischen Tochter Unito überproportional stiegen. Die Heine-Gruppe meldete hingegen einen Rückgang von 4,2 Prozent auf 504 Millionen Euro. Nach einem Vorjahreswachstum von rund 6 Prozent fiel Sportscheck um 2,9 Prozent auf 336 Millionen Euro zurück. Die Schwab-Gruppe mit den Marken Schwab, Sheego und MyToys konnte den Umsatz kräftig um rund 9,2 Prozent auf 550 Millionen Euro steigern.

Deutliche Dynamik in Nord- und Südamerika
Der Blick auf die internationalen Märkte der Otto Group zeigt eine erfreuliche Umsatzentwicklung in Nord- und Südamerika sowie Russland, getrübt wird er durch Umsatzrückgänge in Frankreich. In Europa (ohne Deutschland, Frankreich und Russland) erreichte die Otto Group ein erfreuliches Wachstum von 6,5 Prozent auf 1,694 Milliarden Euro. Wesentlicher Treiber war hier die erfolgreiche Entwicklung bei Hermes UK. Die Situation in Frankreich bleibt weiterhin schwierig. Im Zuge einer auf mehrere Jahre angelegten Restrukturierung der Versandhandelsaktivitäten, vermeldet die 3SI Group einen Umsatzrückgang um 15,4 Prozent auf 1,675 Milliarden Euro.

Positive Umsatzmeldungen kommen aus Nord- und Südamerika: Die Umsatzerlöse stiegen im amerikanischen Raum im Geschäftsjahr 2012/13 um 12,3 Prozent auf 1,316 Milliarden Euro. Die mit Abstand größte Gesellschaft der Region, die Einrichtungs- und Lifestyle-Gruppe Crate and Barrel, konnte ihre Umsätze um 6,9 Prozent auf 1,097 Milliarden Euro steigern. Das Unternehmen expandiert mit einem Franchise-Konzept in neue Märkte. So eröffnete Crate and Barrel vor kurzem Filialen in Singapur und in Mexiko City. Weitere sechs Stationärgeschäfte sollen in diesem Jahr in den beiden Städten folgen. Ab 2014 sind insgesamt fünf bis zehn Filialeröffnungen pro Jahr international geplant.

Auch der Marktstart in Brasilien ist der Otto Group eindrücklich gelungen: Seit 2011 forciert der Konzern gemeinsam mit dem brasilianischen Distanzhändler Posthaus das
E-Commerce-Geschäft im südamerikanischen Land. Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben sich die Einzelhandelsumsätze der Otto Group Aktivitäten beinahe verdoppelt, die brasilianischen Unternehmen arbeiten schon jetzt im operativen Geschäft profitabel. Für die kommenden Jahre sieht die Otto Group in diesem Markt weiterhin großes Wachstumspotenzial.

Marktführer Otto Group Russia wächst weiter
Die Erfolgsgeschichte der russischen Geschäftsaktivitäten der Otto Group schreibt sich derweil unaufhaltsam fort: Die Umsätze legten um 12,3 Prozent auf 547 Millionen Euro zu. Die Unternehmensgruppe Otto Group Russia ist Marktführer im russischen Distanzhandel, und unter anderem mit den auch in Deutschland bekannten Marken OTTO, Bonprix, Witt, Quelle sowie mit russischen Versendern wie NaDom und Meggy Mall vertreten.

Otto Group auf nachhaltigem, profitablem Erfolgskurs
„Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir wesentliche Ziele erreicht und unsere Rendite signifikant gesteigert“, bilanziert Vorstandsvorsitzender Hans-Otto Schrader und ist sich sicher „dass wir aus dieser starken Position heraus unseren eingeschlagenen Erfolgskurs fortsetzen können. Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem moderat steigenden Umsatz und einem guten Ergebnis in ähnlicher Höhe wie im zurückliegenden Jahr.“


Pressefotos

 

Teilen

Medienkontakt

Thomas Voigt
Tel.: +49 40 64614010
Fax: +49 40 64614490
thomas.voigt@ottogroup.com

Anja Schlumberger
Tel.: +49 40 64612820
Fax: +49 40 64614490
anja.schlumberger@ottogr...

Teilen