Business Intelligence

Zentraler Treiber, Enabler, Katalysator, interner Lösungsanbieter – die Otto Group Business Intelligence hat viele Gesichter. Ihre Mission hingegen lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Den Konzern zu einer data-driven Company zu formen.

Daten sind die Kernwährung im E-Commerce. Als weltweit zweitgrößter Onlinehändler mit dem Endverbraucher verfügt die Otto Group über einen enormen Datenschatz. Diese für die Konzernfirmen und ihre Kunden nutzbar zu machen, darum kümmert sich ein rund 30-köpfiges Team: die Otto Group Business Intelligence (BI). Als zentrale Unit unterstützt sie Konzernunternehmen dabei, mithilfe von datengetriebenen Lösungen Kunden zu inspirieren und neue Umsatz- und Ergebnispotenziale zu erschließen. Die Anwendungsgebiete sind vielseitig: von der semantischen Produktsuche bis zur algorithmischen persönlichen Größenempfehlung. Dabei arbeitet die Otto Group BI mit neuesten Forschungserkenntnissen aus der künstlichen Intelligenz und hochmodernen IT-Technologien.

Überlegene Problemlösungen durch Vielfalt: Die Otto Group BI zeichnet sich durch eine einzigartige Mischung spezifischer Kompetenzen aus und bringt erfahrene Strategen, Projektmanager, Entwickler und Data Scientists aus verschiedenen Nationen an einen Tisch. Ihr Know-how haben sie in wissenschaftlichen Feldern wie Bioinformatik, Statistik, Linguistik und Operations Research erlangt, aber auch in der Unternehmensberatung sowie im Online-Marketing.

Business Intelligence

Elfenbeinturm? Fehlanzeige! Die Kollegen der Otto Group BI verbringen ihre Zeit nicht ausschließlich vor dem Hochleistungsrechner, sondern arbeiten in agilen Projekten eng – und teilweise vor Ort – mit den Fachbereichen der Konzernunternehmen zusammen. Dabei entstehen spannende neue Services, um Kunden noch zufriedener zu stellen. Zum Beispiel die Hermes Paketankündigung.

Darüber hinaus hält die Otto Group BI den direkten Draht zur Community: Gemeinsam mit Top-Entwicklern auf der ganzen Welt feilen die Experten aus dem BI-Team an neuen Big-Data-Technologien. Dafür nutzen sie beispielsweise die in der Szene beliebte Open-Source-Plattform GitHub. Zudem ist die Otto Group auch in der Data Science Community aktiv: Als Initiatorin eines Data-Science-Wettbewerbs auf „Kaggle“ zur Klassifizierung von Artikeln gelang der Otto Group BI auf Anhieb ein Rekord, indem sie über 3.500 internationale Teams zum Mitmachen animieren konnte.

Teilen

„Daten helfen uns, für den Kunden relevant zu sein“

Im Gespräch mit Dr. Sabrina Zeplin, Direktorin Otto Group Business Intelligence

Teilen